In zwei Minuten Chinesisch lernen?

by

Naja… so einfach wird das wohl leider nicht, obwohl – versuchen kann man es ja! Also, wenn Sie Lust haben, schauen Sie sich einfach den folgenden Mini-Sprachkurs an, den SchülerInnen der 1b des RG WRG 8 Feldgasse im Rahmen eines voXmi Projekts im Dezember 2010 erstellt haben, und versuchen Sie, sich die Wörter und Phrasen einzuprägen. 🙂

http://www.youtube.com/

Wenn Sie Genaueres über dieses Projekt erfahren möchten, klicken Sie einfach auf Weiter…

Ziel dieses voXmi Projekts war es, dass die SchülerInnen, die mit ihrer nichtdeutschen Muttersprache eine wertvolle, zusätzliche Kompetenz ins Klassenzimmer bringen, diese auch lernen, wertzuschätzen. Nicht alle Kinder sind sich des Werts ihrer Fremdsprachenkompetenz bewusst oder haben sogar von Mitmenschen eine ablehnende Haltung ihnen gegenüber erfahren. Das voXmi Projekt „Minisprachkurse“ sollte den SchülerInnen mit nichtdeutscher Muttersprache mehr Selbstvertrauen schenken, indem sie in die Position von SprachenlehrerInnen versetzt wurden, die ihre MitschülerInnen an ihrer Erfahrung teilhaben ließen.

Das Projekt erstreckte sich über mehrere Unterrichtseinheiten und umfasste die folgenden Phasen:

  • In einem Vorgespräch wurden die Kinder über das Projekt voXmi informiert und auf interkulturelles Lernen hin sensibilisiert. So wurden die Kinder eingeladen, nach dem Muster des Europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen (siehe auch Europäischer Sprachenpass) ihre eigene Fremdsprachenkompetenz zu reflektieren.
  • Danach wurde das Projekt erklärt: Ziel der Kleingruppenarbeit würde die Erstellung von Kurzfilmen / Mini-Sprachkursen sein, mit Hilfe derer ZuseherInnen grundlegende Wörter und Strukturen der Fremdsprache erlernen könnten. Die Gruppen würden aus jeweils einem Schüler / einer Schülerin mit nichtdeutscher Muttersprache und einem oder mehreren Klassenkollegen / einer Klassenkolleginnen bestehen. Die Herausforderung: Auf den Videos sollten die Wörter und Phrasen in der Fremdsprache von den „LernerInnen“ gesprochen werden – und die deutsche Übersetzung von den „LehrerInnen“ – den SchülerInnen mit nichtdeutscher Muttersprache. Die „LehrerInnen“ mussten ihre „LernerInnen“ also so gut coachen, dass diese in der Lage sein sollten, die Sätze zu sprechen.
  • Zur Kleingruppenbildung durften die SchülerInnen mit nichtdeutscher Muttersprache ähnlich wie im Turnunterricht KlassenkollegInnen „wählen“, mit denen sie in einer Gruppe sein wollten.
  • Dann erhielten die Gruppen die Aufgabe, sich Wörter oder Phrasen zu überlegen, die man in einer neuen Fremdsprache eher zu Beginn lernt. Dadurch reflektierten die SchülerInnen auch in Ansätzen Fragen des Fremdsprachenerwerbs, der Sprachendidaktik: Welche kommunikativen Phrasen braucht man nun wirklich am Anfang, um die ersten Schritte in einer Fremdsprache zu machen? Anschließend wurden die gewählten Strukturen von den SchülerInnen in ihre Muttersprachen übersetzt und ein „Drehbuch“ für den Filmbeitrag verfasst.
  • Im nächsten Schritt fand das tatsächliche Lernen statt: Konzentriert arbeiteten die Kleingruppen daran, dass die SchülerInnen die Wörter und Phrasen so gut erlernten, um sie nachher auf Film fehlerfrei sprechen zu können. Manche „LehrerInnen“ entwickelten eine große Portion Ehrgeiz, ihre „LernerInnen“ zu Perfektion hin zu trimmen, sodass manche SchülerInnen ganz schön ins Schwitzen kamen. Allen war die Freude und der Stolz anzusehen, ihren MitschülerInnen einen kleinen Teil ihrer Kultur vermitteln zu können.
  • In einem letzten Schritt wurden die Gruppenarbeiten der SchülerInnen der Reihe nach abgefilmt – und zwar mitten im Klassenzimmer, vor den Augen der MitschülerInnen. Ihrer Disziplin ist es zu verdanken, dass die Tonqualität sehr gut ist – man hört weder Tratschen, noch Störgeräusche.
  • Das Projekt könnte noch weitergeführt werden, indem die Clips von den SchülerInnen zur leichteren Erlernbarkeit mit Untertiteln versehen werden. Dazu eignet sich z.B. das Onlinetool Overstream (http://www.overstream.net/).

Zum Abschluss noch einige Videos aus dem voXmi Projekt „Minisprachkurse“:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: