Archive for März 2012

voXmi im Informatikunterricht: Diagramme und Tabellenkalkulation

30. März 2012

Tabellen, Kalkulationen und Diagramme – klingt ganz nach trockenem Informatikunterricht – muss es aber keineswegs sein, z. B. dann, wenn voXmi mit im Spiel ist.

In den zweite Klassen steht in unserer Schule im Informatikunterricht unter anderem das Arbeiten mit einem Tabellenkalkulationsprogramm am Programm. Um dieses Kapitel der Informatik spannender zu gestalten, wurden heuer die Schülerinnen und Schüler nach einer kurzen Einarbeitung in die wesentlichsten Elemente der Programmbedienung als junge Forscherinnen und Forscher eingesetzt, die fächerübergreifend mit dem Geografie-Unterricht Zahlen und Fakten zur Weltbevölkerung im Internet recherchieren und daraufhin auch die Anzahl der Sprachen und ihre Verteilung auf die Kontinente und Länder untersuchen sollten. Die gefundenen Zahlen wurden dann in einem Tabellenkalkulationsprogramm mit aussagekräftigen Diagrammen aufbereitet.

Gleich zu Beginn staunten die Kinder nicht schlecht über die großen Unterschiede bei den Bevölkerungszahlen der Kontinente und Länder. Dabei wurde es allen bewusst, wie relativ „klein“ eigentlich Europa im Vergleich zu anderen Kontinenten ist, vor allem wenn man dann auch noch die Zukunftsprognosen beim Bevölkerungswachstum in den nächsten 40 Jahren miteinbezog.

Sprachen der Welt

Ganz besonders überrascht waren die Schüler/innen aber auch über die große Anzahl von Sprachen auf unserer Welt und die vielen einzelnen Sprachen auf relativ engem Raum, z. B. in bestimmten Teilen Afrikas und Asiens.

Nicht bewusst war auch vielen Kindern die Sprachenvielfalt in Österreich, die erst bei einem genaueren Blick auf die Daten der Statistik Austria sichtbar wurde.

Richtig lebendig wurde es dann, als wir uns auf Spurensuche nach allen Sprachen machten – und es waren nicht wenige, die in den zweiten Klassen von den Schülerinnen und Schülern selbst gesprochen werden. Schnell waren auch im Internet passende Videoclips in diesen Sprachen gefunden, und es gab spontane Simultanübersetzungen von beispielsweise Bosnisch, Rumänisch, Tschetschenisch und Twi.

Spontaner Kommentar eines Schülers am Stundenende: „Cool, wenn jemand viele Sprachen verstehen und sprechen kann!“

voXmi im Lehrgang „Mehrsprachigkeit in der schulischen Praxis“ an der PH Steiermark

30. März 2012

Am 24. März 2012 war es so weit: Erstmals wurde voXmi in einen Lehrgang der PH Steiermark integriert. In Form einer halbtägigen Blockveranstaltung  erhielten die interessierten Teilnehmer/innen des Lehrgangs „Mehrsprachigkeit in der schulischen Praxis“ erste intensive Einblicke in das Projekt voXmi: Neben dem Kennenlernen der Inhalte, Ziele und Unterrichtsmaterialien des bm:ukk-Projekts, wurden auch rechtliche Aspekte bei der Veröffentlichung von Materialien im Internet behandelt und eine kleine Auswahl von Web 2.0-Tools kurz vorgestellt, die für einen Unterricht im Sinne der Mehrsprachigkeit und des interkulturellen Lernens besonders geeignet erscheinen.

Der voXmi-Gedanke ist übrigens bereits im Curriculum des Lehrgangs verankert, wenn es beispielsweise bei den Bildungszielen heißt: „Die Studierenden […] kennen Konzepte zum individualisierten und differenzierten Sprach(en)unterricht mit E-Learning-Unterstützung (z.B. voXmi)“.

Auch in der Gesamtkonzeption des Curriculums sowie in der Vorbereitung und der Durchführung des Lehrgangs wird neben der Universität Graz ausdrücklich die voXmi-Beteiligung erwähnt.

Dass voXmi auch von den Teilnehmer/innen im Rahmen der Lehrveranstaltung gut aufgenommen wurde, bewies die intensive Beteiligung aller an den Diskussionen zwischendurch und das Interesse an den Projektinhalten und -materialien selbst. Dazu passt auch die erstaunte Frage einer Teilnehmerin: „Warum erfahren wir erst jetzt, dass es dieses Projekt gibt?“

Frühlingsfest im Elterncafe

28. März 2012

voXmi hat in diesem Schuljahr Elternarbeit als Schwerpunktthema. Vier nahe beieinander liegende Schulen, die Volksschulen Ortnergasse, Johann Hofmann Platz, die kooperative Mittelschule mit  Informatikschwerpunkt Sechshauser Straße und das Gymnasium Erlgasse, also vier Schulen in angrenzenden Wiener Bezirken,  haben ein  multikulturelles Frühlingsfest  geplant.

lesen Sie mehr

Building Bridges – Creating Networks – Frühlingsmeeting 2012

28. März 2012

Vom 13. bis 17. März 2012 wurden Brücken zwischen Helsinki, den Haag, Vittoria und Znojmo und Wien gebaut. Unser Frühjahrscomeniustreffen zum Projket „Building Bridges – Creating Networks“ (siehe auch hier) mit dem Schwerpunkt 3D Modellierung, fand Dienstag bis Donnerstag zeitgleich für die Schüler/innen der KMSI Sechshauser Straße, des GRG Erlgasse und des Gymnázium Dr. Karla Polesného Znojmo  , für die Schüler/innen Siltamäen ala-asteen koulu Volksschule in Helsinki  und der Volksschule Johann Hofmannplatz in Wien statt. Unsere Trainerinnen, Schüler/innen des Haags Montessori Lyzeums mit ihrem Lehrer Robert und Lode, dem Active Worlds und True Space Experten und ständigen Betreuer unserer Architekten, pendelten zwischen Znojmo und Wien um die Workshops zu betreuen und die Schüler/innen in der 3D Modellierung zu schulen.

lesen Sie mehr

Tänzerischer Ausdruck von Sprache

28. März 2012

Ein neues voXmi – Projekt der ersten Klassen
unter der Leitung von Fachlehrerin Elfriede Novotny

Im Zuge dieses Projekts kommen ein Tänzer und eine Tänzerin in die Schule und erarbeiten an insgesamt 3 Nachmittagen mit den Kindern folgende Inhalte:

  • Gruppenimprovisationen
  • Spiele, die auf Koordination und Konzentration fokussieren
  • Verbalisieren von Bewegungen
  • Kleine Vorführungen von Schülerinnen und Schüler in der Klasse

Finanziert wird das Projekt vom Kulturverein „Artists in residence“.

Die Künstlerinnen und Künstler stammen aus verschiednen Ländern und Kulturen.

In unserem Fall kommt Sezen Tongusz aus der Türkei und Marko Milic aus Bosnien.

Der Unterricht wird in vielen verschiedenen Sprachen gehalten: Türkisch, Bosnisch, Englisch und Deutsch.

Hier einige Fotos

Erlebnis Innere Stadt

9. März 2012

Da die voXmi Schülerinnen und Schüler aus der vierten Klasse im Dezember  ihre Freunde aus Znaim über die Ringstraße führen durften, wollten auch die Kinder aus der ersten und zweiten Klasse unbedingt einen Spaziergang in der Innenstadt machen.
Deshalb planten Kollegin Novotny und ich einen mehrstündigen Lehrausgang am Nachmittag, da uns im Jänner ohnehin viele voXmi Stunden ausgefallen wären.

Eigentlich planten wir verschiedene Bauwerke zu zeigen und Geschichten dazu zu erzahlen.

Doch es kam ganz anders. Keines der 19 Kinder war vorher schon auf der Kärntner Straße gewesen. Sie kannten zwar den Stephansdom, waren mit der Volksschule aber direkt am Stephansplatz aus der U-Bahn aus- und wieder eingestiegen. So war alles ein ungeheures Erlebnis. Schon die Torten in der Auslage der Konditorei Sacher wurden lange bestaunt. Die Straßenkünstler faszinierten sie völlig, eine halbe Stunde lang schauten sie zu, wie ein Bild entstand. Natürlich musste ich 15€ investieren und es für die Schule ankaufen.

„Lebende Statuen“ hatten sie nie zuvor gesehen- und einige davon (meist Studenten) ließen sich auch geduldig fotografieren.

Aus all den Fotos, die die Kinder und wir gemacht hatten, entstanden dann Fotostories, die- wenn möglich- zweisprachige Texte bekamen. Die Musik wurde im Programm ebenfalls selbst erstellt.

Schauen Sie sich das an:

http://youtu.be/LDooMsXbOOQ

http://youtu.be/QwDVSw5ldRY

http://youtu.be/pU5DqPDeaBw

http://youtu.be/fh6-RFKqigE

http://youtu.be/BxCLAV7_6uM

http://youtu.be/CKRPqgcXVeU

http://youtu.be/8tDVdQRlInI