Autor-Archiv

voXmi in der Direktion

19. Januar 2013

willkommen
Ein paar Wochen nach Schulbeginn.
Ein junger Mann möchte an unserer Schule aufgenommen werden. Er und seine Eltern sprechen kein Wort Deutsch. Auch Englisch bringt uns nicht wirklich viel weiter. Kein Lehrer spricht seine Sprache.
Trotzdem kann ihm rasch geholfen werden. Aufgrund unserer im letzten Schuljahr durchgeführten Recherche, über welchen Sprachenschatz wir an unserer Schule verfügen, wissen wir: Einer unserer Schüler, der schon länger in Österreich lebt, spricht seine Muttersprache.
Er wird geholt und übersetzt uns die Zeugnisse. Es sind lauter exzellente Noten. Wir erfahren die besonderen Interessen des neuen Schülers. Diese passen optimal zu unserem Schulprofil. Der Schüler wird aufgenommen. Er freut sich sehr. Ebenso seine Eltern. Der von uns zu Hilfe geholte Schüler ist von sich aus bereit, den Neuankömmling in den kommenden Wochen zu unterstützen. Darüber freut sich auch der Klassenvorstand besonders. Er wird den neuen Schüler am nächsten Tag in seine Klasse mitnehmen und vorstellen. Gemeinsam suchen wir noch Möglichkeiten, wie und wo der neue Schüler an unserer Schule und auch außerhalb möglichst rasch Deutsch lernen kann.
Von der Unsicherheit aller am Beginn der Besprechung ist nichts mehr zu spüren. Bei der Verabschiedung der Eltern spüren wir, dass wir gemeinsam einen Weg gefunden und auch schon den ersten Schritt gemacht haben. Und ich habe das Gefühl: Es beginnt sich so etwas wie ein Netzwerk zu entwickeln, das zusammen wirkt, das tragfähig wird und auffangen kann.
voXmi ist ein Stück weit an unserer Schule angekommen.

Erfolgreiche Einreichung eines voXmi-Projekts am BRG Kepler Graz im Rahmen von „Interkulturalität und Mehrsprachigkeit – eine Chance!“

18. Januar 2013
Projektarbeit
Projektarbeit

Nachdem wir uns am BRG Kepler zu Beginn des letzten Schuljahres entschlossen hatten, an der Projektausschreibung “Interkulturalität und Mehrsprachigkeit – eine Chance!” teilzunehmen, waren wir sehr motiviert, als unser Projekt auch als förderungswürdig ausgewählt wurde. Noch größer war aber unsere Freude, als wir nach dem Projektabschluss im Sommer auch eine Auszeichnung des bm:ukk dafür erhielten.

Mittlerweile ist auch eine Kurzbeschreibung unserer Arbeit in der Projektdatenbank auf der Homepage http://www.schule-mehrsprachig.at einsehbar:

Online-Bilderlexikon: Voneinander und miteinander lernen – Schüler/innen erstellen für Schüler/innen schul- und klassenübergreifend Lernmaterialien

Als Schulleiter freue ich mich natürlich auch über diese Auszeichnung, noch mehr aber über die begeisterten Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Projektarbeit und den dabei spürbaren Mehrwert durch Mehrsprachigkeit.

Aufgrund der positiven Erfahrungen an der eigenen Schule möchte ich deshalb alle anderen Projektschulen ermuntern auch selbst solche Projekte in Angriff zu nehmen. Im Vergleich zu anderen Projekten ist zudem die Arbeit für die Einreichung und Projektdokumentation nicht allzu groß.

Weihnachtsgeschichte

21. Dezember 2012

Am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien findet an unserer Schule das traditionelle Fußballturnier der Unterstufe statt. Ich betrete die 4. Klasse, wo meine Englischgruppe schon ungeduldig auf mich wartet, damit ich sie in die Turnsäle führe. Vor allem die aktiven Spieler freuen sich auf ihr erstes Match, das in 30 Minuten losgeht. Nur Max* wirkt völlig aufgelöst und jammert verzweifelt in sein Handy. Er hat seine Hallenschuhe daheim vergessen, ohne die er nicht mitspielen darf, und nun soll sie ihm seine Mama noch schnell in die Schule bringen. Doch die hat keine Zeit, sie muss ja arbeiten! Ich frage ihn nach seiner Wohnadresse, doch die Entfernung ist zu weit, das schaffe ich in der verbliebenen Zeit nicht einmal mit dem Auto, noch dazu bei diesem Stadtverkehr.

Was tun? Er hat schon mehrere Paar Turnschuhe aus unserer Fundkiste anprobiert, die sind alle zu groß, er braucht Schuhgröße 39. Ein Blick in die Runde seiner ratlosen Kameraden: Wer kennt jemanden mit dieser Schuhgröße? Da meldet sich Kemal*‚ er hat ein Paar nagelneuer, hochmoderner Hallenschuhe dieser Größe in seinem Sportbeutel. An seinen Füßen stecken alte, schmutzige Sportschuhe, mit denen man zur Not auch Fußball spielen kann.

Hoffnung flackert in Max‘ Augen auf, könnte er nicht…? Da streckt ihm Kemal seine neuen, schicken Schuhe entgegen und meint, er, Kemal, wolle gern in seinen alten spielen. Max greift rasch zu und bestätigt glücklich, dass sie perfekt passen. Erleichtert bedankt er sich bei Kemal. Zu dem drehe ich mich nun um – und was sehe ich? Kemal sitzt auf einem Sessel, vor ihm am Boden knien zwei seiner Mitschüler und polieren ihm mit dem Tafelschwamm so lange die alten, schmutzigen Latschen, bis sie schlussendlich blütenweiß und wie neu glänzen. Kemal grinst verlegen, und ich empfinde ein Vorgefühl von Weihnachten.

Mag. Gudrun Pennitz

* Name geändert

voXmi-Fortbildung – April 2012

16. April 2012

Am 13. und 14. April fand in Wien der dritte Teil der diesjährigen voXmi-Fortbildungsreihe statt. Die Räumlichkeiten des Projektzentrums für eEducation und digitale Kompetenzen  boten dafür ideale räumliche Voraussetzungen. Kollegen/innen aus Wien und Graz nahmen an der Veranstaltung teil.

Im Mittelpunkt standen neben den Berichten aus den Schulen ein Workshop mit  Gabriela Dorn-Scheruga unter dem Titel „Im multikulturellen Klassenzimmer“ sowie ein Vortrag von Christian Schreger, in dem er uns über seine äußerst erfolgreichen interkulturellen Projekte aus seiner Schule, der Volksschule Ortnergasse in Wien, berichtete. Für die voXmi-Projektschulen ergaben sich dadurch eine Reihe neuer Aspekte und Anregungen für die Weiterarbeit.

Schließlich erhielten die Teilnehmer/innen auch eine  spezielle und sehr motivierende Einführung in die italienische Sprache, durchgeführt im Team von Erika Hummer und Antonio Angelotti.

Neugestaltung der voXmi-Homepage

10. April 2012

Ein moderneres Layout, aktuelle Bilder, einfachere Administrierbarkeit und die automatisierte Einbindung von Links zu aktuellen Beiträgen aus dem voXmi-Blog, das waren die Anliegen, die mit der Neugestaltung der voXmi-Homepage verbunden wurden. Ein Urteil darüber, ob die Umgestaltung gelungen ist, soll den Benutzer/innen vorbehalten bleiben.

Neugestaltete voXmi-Homepage

Mit der Veröffentlichung der erneuerten Website ergeht gleichzeitig an alle Projektschulen die Bitte, auch weiterhin aktuelle Fotos aus dem schulischen Projektgeschehen und von der voXmi-Arbeit an den Schulen für die Homepage zur Verfügung zu stellen.

voXmi im Informatikunterricht: Diagramme und Tabellenkalkulation

30. März 2012

Tabellen, Kalkulationen und Diagramme – klingt ganz nach trockenem Informatikunterricht – muss es aber keineswegs sein, z. B. dann, wenn voXmi mit im Spiel ist.

In den zweite Klassen steht in unserer Schule im Informatikunterricht unter anderem das Arbeiten mit einem Tabellenkalkulationsprogramm am Programm. Um dieses Kapitel der Informatik spannender zu gestalten, wurden heuer die Schülerinnen und Schüler nach einer kurzen Einarbeitung in die wesentlichsten Elemente der Programmbedienung als junge Forscherinnen und Forscher eingesetzt, die fächerübergreifend mit dem Geografie-Unterricht Zahlen und Fakten zur Weltbevölkerung im Internet recherchieren und daraufhin auch die Anzahl der Sprachen und ihre Verteilung auf die Kontinente und Länder untersuchen sollten. Die gefundenen Zahlen wurden dann in einem Tabellenkalkulationsprogramm mit aussagekräftigen Diagrammen aufbereitet.

Gleich zu Beginn staunten die Kinder nicht schlecht über die großen Unterschiede bei den Bevölkerungszahlen der Kontinente und Länder. Dabei wurde es allen bewusst, wie relativ „klein“ eigentlich Europa im Vergleich zu anderen Kontinenten ist, vor allem wenn man dann auch noch die Zukunftsprognosen beim Bevölkerungswachstum in den nächsten 40 Jahren miteinbezog.

Sprachen der Welt

Ganz besonders überrascht waren die Schüler/innen aber auch über die große Anzahl von Sprachen auf unserer Welt und die vielen einzelnen Sprachen auf relativ engem Raum, z. B. in bestimmten Teilen Afrikas und Asiens.

Nicht bewusst war auch vielen Kindern die Sprachenvielfalt in Österreich, die erst bei einem genaueren Blick auf die Daten der Statistik Austria sichtbar wurde.

Richtig lebendig wurde es dann, als wir uns auf Spurensuche nach allen Sprachen machten – und es waren nicht wenige, die in den zweiten Klassen von den Schülerinnen und Schülern selbst gesprochen werden. Schnell waren auch im Internet passende Videoclips in diesen Sprachen gefunden, und es gab spontane Simultanübersetzungen von beispielsweise Bosnisch, Rumänisch, Tschetschenisch und Twi.

Spontaner Kommentar eines Schülers am Stundenende: „Cool, wenn jemand viele Sprachen verstehen und sprechen kann!“

voXmi im Lehrgang „Mehrsprachigkeit in der schulischen Praxis“ an der PH Steiermark

30. März 2012

Am 24. März 2012 war es so weit: Erstmals wurde voXmi in einen Lehrgang der PH Steiermark integriert. In Form einer halbtägigen Blockveranstaltung  erhielten die interessierten Teilnehmer/innen des Lehrgangs „Mehrsprachigkeit in der schulischen Praxis“ erste intensive Einblicke in das Projekt voXmi: Neben dem Kennenlernen der Inhalte, Ziele und Unterrichtsmaterialien des bm:ukk-Projekts, wurden auch rechtliche Aspekte bei der Veröffentlichung von Materialien im Internet behandelt und eine kleine Auswahl von Web 2.0-Tools kurz vorgestellt, die für einen Unterricht im Sinne der Mehrsprachigkeit und des interkulturellen Lernens besonders geeignet erscheinen.

Der voXmi-Gedanke ist übrigens bereits im Curriculum des Lehrgangs verankert, wenn es beispielsweise bei den Bildungszielen heißt: „Die Studierenden […] kennen Konzepte zum individualisierten und differenzierten Sprach(en)unterricht mit E-Learning-Unterstützung (z.B. voXmi)“.

Auch in der Gesamtkonzeption des Curriculums sowie in der Vorbereitung und der Durchführung des Lehrgangs wird neben der Universität Graz ausdrücklich die voXmi-Beteiligung erwähnt.

Dass voXmi auch von den Teilnehmer/innen im Rahmen der Lehrveranstaltung gut aufgenommen wurde, bewies die intensive Beteiligung aller an den Diskussionen zwischendurch und das Interesse an den Projektinhalten und -materialien selbst. Dazu passt auch die erstaunte Frage einer Teilnehmerin: „Warum erfahren wir erst jetzt, dass es dieses Projekt gibt?“

Von einander und mit einander Sprachen lernen

20. Februar 2012

Die große Sprachenvielfalt in den 1. Klassen wollten wir als Chance nutzen, um andere Sprachen zu lernen:

Sprachenkurs in den ersten Klassen des BG/BRG/MG Dreihackengasse Graz

Kroatisch, Bosnisch, Serbisch, Slowenisch, Arabisch, Türkisch, Albanisch waren dabei Unterrichtsgegenstand und die Experten für die Sprachen die SchülerInnen selbst. Die SchülerInnen konnten dabei in Kleingruppen einfache Phrasen wie „Mein Name ist….“ oder „ich komme aus….“ lernen und üben. Begeistert waren die SchülerInnen natürlich auch davon, in die Rolle des Lehrers/der Lehrerin zu schlüpfen.

Sprachenkurs in den ersten Klassen des BG/BRG/MG Dreihackengasse Graz

In einer Abschlussrunde konnten die SchülerInnen ihr neu Erlerntes noch einmal anwenden und sich gegenseitig in allen möglichen Sprachen begrüßen. Dieser bunte Sprachenmix machte dabei die Sprachenvielfalt der Klassen deutlich.

Mag. Stephan Schicker und Mag. Gudrun Krenn

Sprachenkurs in den ersten Klassen des BG/BRG/MG Dreihackengasse Graz

voXmi als Herausforderung für unsere Schüler/innen im Schulschwerpunkt „Angewandte Informationstechnologie“ im Sinne einer individualisierten Begabtenförderung

28. Januar 2012

Als unsere engagierten Oberstufenschüler/innen aus dem Schulschwerpunkt Angewandte Informationstechnologie ihre Bereitschaft bekundeten, voXmi-Schüler/innen aus der Unterstufe bei der Erstellung von Webseiten zu unterstützen, war ihnen zu Beginn noch nicht wirklich bewusst, worauf sie sich dabei wirklich einließen. Denn mit den unterschiedlichen Sprachen, die auf den Webseiten eingebaut wurden, wuchs auch sprunghaft der Bedarf an speziellen Codierungen für die vielen „Sonderzeichen“ in den einzelnen Sprachen. Galt es nämlich bisher nur die deutschen Umlaute und das scharfe ß korrekt auf Webseiten darzustellen, waren es nun plötzlich eine Vielzahl unterschiedlicher Zeichen, die auf ein und derselben Seite vorkamen.

Im Sinne des entdeckenden Lernens versuchten die Schüler/innen dabei selbst praktikable Lösungen für diese Herausforderungen zu finden. So wurden beispielsweise Codetabellen studiert, unterschiedliche Zeichensätze ausprobiert und mit verschiedenen Schriftarten experimentiert. Der Wissenszuwachs war enorm – vor allem deshalb, weil sehr individuell gearbeitet wurde und danach in Gruppenarbeiten die jeweiligen Forschungsergebnisse ausgetauscht wurden.

Manchmal schweiften die Schüler/innen dabei auch in andere verwandte Themenbereiche der Webprogrammierung ab, für die es zwar keine expliziten Arbeitsaufträge gegeben hatte, die aber so interessant waren, dass sie aus der Sicht der Schüler/innen auch unbedingt gelöst werden mussten. Und manchmal stellte sich heraus, dass der eine oder andere vermeintliche Umweg sogar einen Schlüssel für die Lösung des eigentlichen Problems liefern konnte.

Erschwerend kam nämlich dazu, dass die Schüler/innen ihre Lösungen nicht nur in einfachen HTML-Seiten darstellen wollten, sondern dazu auch dynamische Webseiten mit PHP- und Javascript-Komponenten verwendeten, für die jeweils eigene Spezialanpassungen im Quellcode notwendig wurden. Als schließlich auch MySQL-Datenbanken zum Einsatz kamen, mussten auch dabei spezielle Anpassungen vorgenommen werden, bis endlich zufriedenstellende Lösungen erreicht werden konnten.

Neben all den programmiertechnischen Details wurde es den Schüler/innen meist erst im Laufe der Arbeit so richtig bewusst, wieviele verschiedene Zeichen es in anderen Sprachen gibt und dass deren richtige Darstellung auf dynamischen Webseiten alles andere als trivial ist. Umso stolzer präsentierten sie aber danach ihre Arbeitsergebnisse und machten damit auch viele Kinder mit anderen Erstsprachen glücklich, als sie erstmals ihre Sprache(n) auf schulinternen Lernplattformen korrekt dargestellt entdeckten.

Beispiel für eine Webseite (Bildschirmfoto aus dem voXmi-Lexikon) mit vielen unterschiedlichen Zeichen:

Bildschirmfoto aus dem voXmi-Lexikon

voXmi-Fortbildungsveranstaltung im Jänner 2012

21. Januar 2012

Über 20 engagierte voXmi-Lehrkräfte aus Wien und der Steiermark trafen sich in der Bundeshauptstadt, um sich in den Bereichen Interkulturelles Lernen, gelebte Mehrsprachigkeit und E-Learning zwei Tage lang fortzubilden und gemeinsam Erfahrungen aus den verschiedenen Schultypen auszutauschen. Das Programm war sehr interessant, nur die Zeit viel zu kurz!

BKS-Sprachkurs

BKS-Sprachkurs

Workshop mit Katharina Lanzmaier-Ugri

Workshop mit Katharina Lanzmaier-Ugri

Vortrag von Katharina Lanzmayer-Ugri

Vortrag von Katharina Lanzmaier-Ugri