Archive for the ‘Bundeskoordination’ Category

Interkulturalität und Mehrsprachikgeit (IKM) in der schulischen Praxis, Graz 2013

23. April 2013

ikm1

Vom 18.-20. April fand  – diesmal an der Pädagogischen Hochschule Steiermark, Graz – zum siebenten Mal das IKM Bundessminar statt. Etwa 100 Kollge/innen aus allen Bundesländern und Schultypen nahmen an  Vorträgen und Workshops teil und tauschten sich rege aus.
Etwa 20 Teilnehmer/innen kamen aus unserem  österreichweiten voXmi Netzwerk. Wie bei jeder ähnlichen Veranstaltung treffen sich vor und nach der Tagung die voXmi Lehrer/innen aus der Steiermark und Wien jeweils für einen Halbtag zum Gedankenaustausch und zu Planung und  Fortbildung zu voXmi -spezifischen Themen.
Auch in unserem Team begegnen sich Lehrer/innen aller Schultypen (VS, NMS, HS, AHS, Muttersprachenlehrer/innen)  auf Augenhöhe und arbeiten und lernen voneinander und miteinander.
Und wie jedes Mal  gab es auch diesmal einen Einblick in eine neue Sprache. Jaqueline Eddaoudi führte uns in die Geheimnisse des Arabischen ein.
Unsere voXmi Schwerpunktthemen sind derzeit unsere neue Homepage und ein Curriculum für voXmi- Lehrer/innen. Danke an alle Teilnehmenden für die konstruktive Zusammenarbeit.
Ein großes Dankeschön an  die Kolleginnen Ursula Mauric und Katharina Lanzmaier-Ugri, die Martina Huber-Kriegler und mich in Wien und Graz regional unterstützen.
Und Danke an Dagmar Gilly vom Bundeszentrum Interkulturalität, Migration und Mehrsprachigkeit an der PH Steiermark, die voXmi bei dieser Tagung einen so prominenten Platz eingeräumt hat.

 

Advertisements

Interkomprension – romanische Sprachen

26. März 2013
flickr cc
Die Società Dante Alighieri Salzburg hat im Rahmen von zwei EU-Projekten im Programm für Lebenslanges Lernen an der Realisierung einer Internetseite ganz besonderer Art mitgewirkt. Die Site heißt Babelweb und bietet Lernenden und Native-Speakern die Möglichkeit, Texte, Videos, Audiodateien, selbstgezeichnete comics u.s.w. auf Italienisch, Französisch, Spanisch und anderen romanischen Sprachen zu posten oder zu kommentieren.

Das wirklich einzigartige an www.babel- web.eu ist, dass die Beiträge sprachlich ungetrennt vorkommen. Man kann etwa eine Reisebeschreibung, ein Rezept oder ein Gedicht auf Französich mit einem Kommentar auf Italienisch, zwischen einem spanischen und einem portugiesischen Text finden. Lernende machen dadurch die Erfahrung, dass sie durch ihre Kenntnisse in einer Sprache, auch andere verstehen (und leichter lernen) können. Das Prinzip der Interkomprehension wird somit praktisch umgesetzt.

Experten aus Schule, Hochschule und Erwachsenenbildung haben die Seiten so konzipiert, dass sie für jede Altersstufe attraktiv sein können. Die User merken nicht, dass sie in einer Lernumgebung sind, Lehrer und Fachleute finden auf einer Extraseite Leitfäden zur Web 2.0 Sprachdidaktik. Die Nutzung ist kostenlos.

Babelweb ist ein internationales Bildungsprojekt in sechs Sprachen, hat aber einen starken Österreich-Bezug. Initiiert wurde es 2007 von Christian Ollivier – damals noch Leiter des Sprachenzentrums der Universität Salzburg. Während dieser später das Projekt von der französischen Universität La Réunion aus leitete, betreuten in Salzburg die Società Dante Alighieri und die Fachhochschule die italienische bzw. die spanische Fassung. Das Folgeprojekt Babelweb.Pro, von der Fachhochschule Salzburg beantragt, wird von Giorgio Simonetto (Società Dante Alighieri Salzburg) koordiniert. Eine Salzburger Werbeagentur (Rauchmann & Rauchmann) betreut das Layout. Die Fachhochschule Joanneum Graz bringt ihre langjährige Erfahrung mit EU- Projekten ein. Das BMUKK sowie Stadt und Land Salzburg unterstützen das Projekt.

Spezielle Infos für Lehrer/innen finden Sie unter:
http://www.babel-web.eu/insegnanti/
oder presseberichte unter:
http://www.babel-web.eu/babelweb-pro-2/pubblicazioni/

Schule – mehrsprachig: die neue Website

14. Januar 2013


Bildschirmfoto 2013-01-14 um 22.57.11Die neue Website

www.schule-mehrsprachig.at

In den letzten Jahren hat das Interesse schulischer und außerschulischer AkteurInnen am Themenkomplex Migration – Mehrsprachigkeit – Deutsch als Zweitsprache deutlich zuge­nommen. Dementsprechend hat das Referat für Migration und Schule im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur auf das wachsende Bedürfnis nach fundierten Informationen mit einer Erweiterung seiner Angebotspalette reagiert. So sind im Lauf der vergangenen Jahre – teilweise auf Anregung von SchulpraktikerInnen – verschiedene Websites entstanden.

Im Sinne eines übersichtlichen benutzerfreundlichen Zugangs wurden nunmehr die bestehenden Websites auf einer einzigen Website zusammengeführt.

Das neue Internetportal www.schule-mehrsprachig.at möchte alle am Schulgeschehen Beteiligten, insbesondere auch alle Einrichtungen der Lehreraus- und -weiterbildung, mit attraktiven Angeboten für die Arbeit in mehrsprachigen Klassen unterstützen und Antworten auf häufig geäußerte Fragen geben.

Anbei der Erlass: schule-mehrsprachig-erlass

Teaching in multicultural classrooms: tips, challenges and opportunities

22. November 2012

flickr cc relaxa

What does a range of nationalities in class bring to the teaching and learning experience? A collection of teachers give us a glimpse into their multicultural classrooms

Mehr dazu hier!

aus dem: http://www.guardian.co.uk/teacher-network/teacher-blog

voXmi Tagung im Herbst in Graz

16. November 2012

Vom 18. – 21. Oktober 2012 fand unser jährliches voXmi Herbstseminar in Graz statt.

Heuer war der Rahmen dazu die bundesweite Tagung zur Plurizentrik: „Welches Deutsch an Schulen? Österreichisches Deutsch und Plurizentrik.“ Keynotes und Workshops zur Entwicklung der deutschen Sprache in unseren Schulen und insbesondere die Hervorhebung des österreichischen Deutsch waren Thema. Wobei folgende Keynotes unter uns voXmi Lehrerinnen besonderen Anklang gefunden haben:
Mehrsprachigkeit, sprachliche Variation und Sprachunterricht (Rudolf de Cillia)
Plurizentrik: sprachlich-kulturelle Dynamiken (Alexander Burka)
Österreichisches Deutsch – Der medial beeinflusste Kampf zwischen Denglisch und Germanismen (Herbert Dobrovolny)
Innere Zweisprachigkeit in Österreich (Rudolf Muhr)

Am Donnerstag und am Samstag vormittags gestaltenden Martina Huber-Kriegler und ich spezielle Workshops für unsere voXmi Lehrer/innen. Wir berichteten vom vergangenen „voXmi-Jahr“ und unseren Plänen für das kommende; gemeinsam mit unseren Kolleg/innen aus Wien und Graz diskutierten wir organisatorische Fragen, erstellten die Strategiepapiere für 2012/13, einigten uns auf das Jahresschwerpunktthema:
voXmi – ein Marke für sprachenfreundliche Schulen
Wir wollen heuer voXmi „branden„:
* neues Logo (Wettbewerb)
* digitale Medien und Vernetzung (Klassen-, Schul-, Länder-, Sprach- und Kulturübergreifend)
* Multikulturalität und Mehrsprachigkeit sind ein Potenzial an unseren Schulen
* Interkulturelles Lernen in der Schulentwicklung * voXmi Zertifizierung als Teil von SQA
* Kooperation mit andere Schulen und Institutionen und Projekten..
* besondere Fortbildungsangebote
* Überarbeitung der Ziele
* Überarbeitung der Homepage
* Frage: Was unterscheidet voXmi von anderen Projekten zur Mehrsprachigkeit?
* Wie verliert eine Schule, die sich als „multikulti- Schule“ bezeichnet, das Stigma, nur eine Schule mit hohem „Ausländeranteil“ und vielen daraus resultierenden Problemen zu sein?
* Was haben wir anderen Schulen voraus? Was können wir ihnen weitergeben?
* u.v.m.
Das Forschungsthema für dieses Schuljahr wird sein: „Elternarbeit in voXmi Schulen“. Derzeit wird ein/e Diplomand/in am Germanistischen Institut (DAZ) Wien gesucht.

Wie jeden Herbst, gibt uns das Grazer Treffen viel Schwung, Ideen und Impulse für das kommende Schuljahr.
Wir Bundeskoordinatorinnen, Erika Hummer und Martina Huber Kriegler, haben an den Pädagogischen Hochschulen Graz und Wien neue Mitarbeiterinnen gewinnen können: Ursula Mauric und Katharina Lanzmaier-Ugri werden uns als Bundeslandkoordinatorinnen unterstützen. Wir freuen uns schon auf die gemeinsame Arbeit.

WICHTIG: Ein neues Logo soll entstehen. Bis Weihnachten gibt es einen Wettbewerb, an dem alle voXmi-Schüler/innen teilnehmen können. Das beste Logo wird prämiert. (Erika Hummer)

Neugestaltung der voXmi-Homepage

10. April 2012

Ein moderneres Layout, aktuelle Bilder, einfachere Administrierbarkeit und die automatisierte Einbindung von Links zu aktuellen Beiträgen aus dem voXmi-Blog, das waren die Anliegen, die mit der Neugestaltung der voXmi-Homepage verbunden wurden. Ein Urteil darüber, ob die Umgestaltung gelungen ist, soll den Benutzer/innen vorbehalten bleiben.

Neugestaltete voXmi-Homepage

Mit der Veröffentlichung der erneuerten Website ergeht gleichzeitig an alle Projektschulen die Bitte, auch weiterhin aktuelle Fotos aus dem schulischen Projektgeschehen und von der voXmi-Arbeit an den Schulen für die Homepage zur Verfügung zu stellen.

Das Interview mit Inci Dirim – auf Türkisch

12. Dezember 2011

Am 6. Juli interviewte  Kollegin Ebru Seker Frau Inci Dirim, Professorin für Deutsch als Zweitsprache an der Universität Wien.

Im Mai 2011 fand ihre Antrittsvorlesung für diese neue, in Österreich einmalige Professur statt.

Das Interview wurde auf Türkisch geführt, um auch unsere  Türkischmuttersprachenlehrer/innen für das Thema zu interessieren und um ein Zeichen zu setzen.

Im Sommer schrieben wir hier im Blog : „Der Text ist bereits auf Deutsch zusammengefasst, das Original muss noch technisch etwas aufbereitet werden.  Im September wird es dann hier hör- und lesbar sein.“

Nun ist es doch Dezember geworden :
Zum Hören Klick:  Interview

Die deutsche Zusammenfassung von Ebru Seker-Alber entspricht in der Reihenfolge dem türkischen Interviewtext, ist aber keine wörtliche Übersetzung.

Zum Lesen Klick: Interview Text deutsch

Wir bedanken uns nochmals sehr herzlich bei Frau Professor Dirim für dieses ausführliche Gespräch!

voXmi auf der SPIN-Innovationsmesse „Sprachenlernen in Vielfalt“ in Graz

24. November 2011



Im Rahmen der SPIN-Innovationsmesse „Sprachenlernen in Vielfalt“, die am 24. November 2011 an der Pädagogischen Hochschule in Graz stattfand, konnte im Rahmen eines Workshops auch das Projekt voXmi einem interessierten Publikum vorgestellt werden.

Da am gleichen Tag auch die SPIN-Dekrete verliehen wurden und in den Pausen auch die Möglichkeit bestand, die Stände verschiedener SPIN-Schulen zu besuchen und sich über SPIN–Projekte zu informieren, konnte dabei auch wertvolle Vernetzungsarbeit im Sinne von voXmi geleistet werden.

Bilder von der SPIN-Innovationsmesse

Bilder vom voXmi-Workshop:
1234567891011 – 12

voXmi und NMS

18. November 2011

Zur Zeit finden vielfältige Gespräche über eine stärkere Implementierung von voXmi speziell an NMS statt: Dies reicht von konkreten voXmi-Informationen in der bundesweiten E-Learning-Steuergruppe für NMS, über Gespräche an Pädagogischen Hochschulen rund um begleitende Fortbildungsveranstaltungen bis hin zu zahlreichen Einzelgesprächen mit Lehrkräften im Rahmen von Vernetzungsveranstaltungen im Sprachen- und E-Learning-Bereich.

Von besonderem Interesse waren dabei zuletzt zum Beispiel die SPIN-Innovationsmesse in Graz und auch das Vernetzungstreffen aller E-Learning-Ansprechpartner der Steiermark am Salzstiegl.

Gerade auf Ebene der Lehrkräfte und der Direktoren/innen wurde dabei versucht aufzuzeigen, wie im Projekt voXmi Bereiche wie interkulturelles Lernen, gelebte Mehrsprachigkeit, E-Learning und Schulentwicklung in idealer Weise kombiniert und so auch konkrete Synergien durch die Zusammenarbeit eines Lehrer/innen-Teams ermöglicht werden können. Mit den bereits zahlreich vorhanden Unterrichtsbeispielen aus den bestehenden voXmi-Schulen, die über die voXmi-Lernplattform allen Interessierten frei zur Verfügung stehen, konnten dabei auch überzeugende praktische Umsetzungsbeispiele für den Unterricht präsentiert werden.

voxmi-Lernplattform: http://www.edumoodle.at/voxmi

voxmi-Lernplattform: http://www.edumoodle.at/voxmi

voXmi goes Vorarlberg

17. November 2011

Am 16. November 2011 fand an der PH Vorarlberg in Feldkirch die Veranstaltung „Neue Medien – Neue Lernkultur“ statt. Rund 100 interessierte Lehrkräfte aus Vorarlberger Schulen nahmen an dieser abwechslungsreichen und interessanten Abendveranstaltung teil, die erst jenseits von 22:00 Uhr ihr Ende fand.

Dem Projekt voXmi wurde in dieser Veranstaltung durch die Möglichkeit eines Hauptreferats mit dem Titel „Neue Medien zur Förderung der Mehrsprachigkeit“ im Plenum ein prominenter Platz zugewiesen.

Nach den Referaten bestand im Rahmen einer kleinen Ausstellung mit einer Jause die Möglichkeit zu einem Informationsaustausch und zum persönlichen Kontakt mit engagierten PädagogInnen und mit Initiatoren/innen von innovativen E-Learning-Projekten aus Vorarlberg. Auch in diesem Rahmen erhielt voXmi die Möglichkeit auf einem Informationstisch InteressentInnen eingehend zu informieren und zu beraten.

Das Interesse und das Engagement der Teilnehmer/innen war sehr groß, zumal die Veranstaltung auch von Marlis Schedler und Thomas Schroffenegger perfekt organisiert war.

Link zur Veranstaltung