Archive for the ‘Sechshauserstraße’ Category

Schüler/innen der voXmi Schulen Sechshauserstraße, Johann Hofmannplatz und Erlgasse in den Haag

24. März 2013

Bildschirmfoto 2013-03-24 um 17.53.12

(die Joho Insel)

Seit 2011 kreieren die Schüler/innen von sieben europäischen Schulen (von Sizilien bis Finnland, von 6 bis 18 Jahre alt) im Rahmen eines Comeniusprojektes Artefakte (Texte, Bilder, Präsentationen, Audios, Videos) zu Themen, die sie selbst bestimmt haben. (siehe )

Jede Partnerschule hat auf ihrer 3D Insel einen Marktplatz, ein Museum und eine besondere regionale Sehenswürdigkeit gebaut, das heißt,  modelliert.  Am  eigenen Marktplatz der L3D-Welt werden die zuvor  ein einem gemeinsam Moodle gesammelten, von Schüler/innen der jeweiligen Schulen erstellten Artefakte zum Kauf angeboten; im eigenen Museum werden die auf den Inseln der Partnerschulen ersteigerten, gekauften, getauschten Kunstwerke zur Schau gestellt. Wer wird Ende des Schuljahres das schönste Museum haben?

Lesen Sie mehr

Advertisements

Live -online lesson Sechshaus Helsinki 22.11.2012

14. Januar 2013

stella

The first three months of this school term we did the following task concerning our Comenius project. We’ve invented a mascot for our school, described it in different languages and  explained it in these languages to our friends in Helsinki, who have drawn pictures following our descriptions.

(more…)

Comeniusmeeting in Helsinki

30. Oktober 2012

Vom 18.- bis 22. September besuchten wir,  gemeinsam mit einem Kollegen in Sachen voXmi und Comenius mit sechs Schüler/innen des GRG Erlgasse/Wien, die Siltamäki Comrehensive School in Helsinki.

Einige unter den Lesern können sich sicher noch an die Direktorin, Anna Mari Jaatinen erinnern; sie hat in Fiss ein Workshop zu holistischem Lernen geleitet und so manchen Abend musikalisch mitgestaltet .

Das Projekt, an dem sieben Schulen unterschiedlichen Typs und Kinder im Alter von sechs bis 18 heißt: Building Bridges and Creating Networks.

Je eine finnische, hollänidische, sizilianische und tschechische Schule sind mit drei Wiener voXmi Schulen vernetzt (VS, HS, AHS).

Lest weiter…

Frühlingsfest im Elterncafe

28. März 2012

voXmi hat in diesem Schuljahr Elternarbeit als Schwerpunktthema. Vier nahe beieinander liegende Schulen, die Volksschulen Ortnergasse, Johann Hofmann Platz, die kooperative Mittelschule mit  Informatikschwerpunkt Sechshauser Straße und das Gymnasium Erlgasse, also vier Schulen in angrenzenden Wiener Bezirken,  haben ein  multikulturelles Frühlingsfest  geplant.

lesen Sie mehr

Building Bridges – Creating Networks – Frühlingsmeeting 2012

28. März 2012

Vom 13. bis 17. März 2012 wurden Brücken zwischen Helsinki, den Haag, Vittoria und Znojmo und Wien gebaut. Unser Frühjahrscomeniustreffen zum Projket „Building Bridges – Creating Networks“ (siehe auch hier) mit dem Schwerpunkt 3D Modellierung, fand Dienstag bis Donnerstag zeitgleich für die Schüler/innen der KMSI Sechshauser Straße, des GRG Erlgasse und des Gymnázium Dr. Karla Polesného Znojmo  , für die Schüler/innen Siltamäen ala-asteen koulu Volksschule in Helsinki  und der Volksschule Johann Hofmannplatz in Wien statt. Unsere Trainerinnen, Schüler/innen des Haags Montessori Lyzeums mit ihrem Lehrer Robert und Lode, dem Active Worlds und True Space Experten und ständigen Betreuer unserer Architekten, pendelten zwischen Znojmo und Wien um die Workshops zu betreuen und die Schüler/innen in der 3D Modellierung zu schulen.

lesen Sie mehr

Tänzerischer Ausdruck von Sprache

28. März 2012

Ein neues voXmi – Projekt der ersten Klassen
unter der Leitung von Fachlehrerin Elfriede Novotny

Im Zuge dieses Projekts kommen ein Tänzer und eine Tänzerin in die Schule und erarbeiten an insgesamt 3 Nachmittagen mit den Kindern folgende Inhalte:

  • Gruppenimprovisationen
  • Spiele, die auf Koordination und Konzentration fokussieren
  • Verbalisieren von Bewegungen
  • Kleine Vorführungen von Schülerinnen und Schüler in der Klasse

Finanziert wird das Projekt vom Kulturverein „Artists in residence“.

Die Künstlerinnen und Künstler stammen aus verschiednen Ländern und Kulturen.

In unserem Fall kommt Sezen Tongusz aus der Türkei und Marko Milic aus Bosnien.

Der Unterricht wird in vielen verschiedenen Sprachen gehalten: Türkisch, Bosnisch, Englisch und Deutsch.

Hier einige Fotos

Erlebnis Innere Stadt

9. März 2012

Da die voXmi Schülerinnen und Schüler aus der vierten Klasse im Dezember  ihre Freunde aus Znaim über die Ringstraße führen durften, wollten auch die Kinder aus der ersten und zweiten Klasse unbedingt einen Spaziergang in der Innenstadt machen.
Deshalb planten Kollegin Novotny und ich einen mehrstündigen Lehrausgang am Nachmittag, da uns im Jänner ohnehin viele voXmi Stunden ausgefallen wären.

Eigentlich planten wir verschiedene Bauwerke zu zeigen und Geschichten dazu zu erzahlen.

Doch es kam ganz anders. Keines der 19 Kinder war vorher schon auf der Kärntner Straße gewesen. Sie kannten zwar den Stephansdom, waren mit der Volksschule aber direkt am Stephansplatz aus der U-Bahn aus- und wieder eingestiegen. So war alles ein ungeheures Erlebnis. Schon die Torten in der Auslage der Konditorei Sacher wurden lange bestaunt. Die Straßenkünstler faszinierten sie völlig, eine halbe Stunde lang schauten sie zu, wie ein Bild entstand. Natürlich musste ich 15€ investieren und es für die Schule ankaufen.

„Lebende Statuen“ hatten sie nie zuvor gesehen- und einige davon (meist Studenten) ließen sich auch geduldig fotografieren.

Aus all den Fotos, die die Kinder und wir gemacht hatten, entstanden dann Fotostories, die- wenn möglich- zweisprachige Texte bekamen. Die Musik wurde im Programm ebenfalls selbst erstellt.

Schauen Sie sich das an:

http://youtu.be/LDooMsXbOOQ

http://youtu.be/QwDVSw5ldRY

http://youtu.be/pU5DqPDeaBw

http://youtu.be/fh6-RFKqigE

http://youtu.be/BxCLAV7_6uM

http://youtu.be/CKRPqgcXVeU

http://youtu.be/8tDVdQRlInI

I love Vienna

9. Januar 2012

Die Kinder erhielten die Aufgabe eine Präsentation mit dem Titel „I love Vienna“ zu erstellen. Sie sollten zunächst auf Deutsch eine Folie gestalten, was ihnen an Wien gefällt. Anschließend wurde die Folie kopiert und in die Erstsprache übertragen.

Die Scülerinnen und Schüler waren mit Begeitsreung bei der Sache, so viel positives Echo hatte ich gar nicht erwartet.

Anbei zwei Beispiele:
I love Vienna_Aydanur
I love Vienna_tassniem 

Helly

Namen erforschen

9. Januar 2012

Die Schüler/innen recherchieren, woher ihre Vornamen kommen, was sie bedeuten und wie sie in anderen Sprachen lauten.

Beispiel

Info zur männlichen Form Dennis

von ‚Dionysios‘ (der dem Gott Dionysos Geweihte)

Dionysos war der griechische Gott des Weines, einem Sohn von Zeus und Semele, der Name des Gottes setzt sich zusammen aus ‚dios‘ (‚von Zeus‘) und ’nysa‘, dem Namen eines legendären Berges der hl. Dionysius (3. Jh.)

ist einer der 14 Nothelfer

die Stadt St. Denis in Frankreich ist nach ihm benannt

Info zur weiblichen Form

Denise auf griechisch bedeutet `die Fröhliche

Deniz auf türkisch „Meer“

» die dem Dionysos Geweihte

» die Fröhliche

» die Starke

» türkisch: das Meer

„Building Bridges – Creating Networks“: drei Wiener voXmi Schulen in Sizilien

1. November 2011



Vom 22.-26. September trafen wir – Lehrer/innen voXmi Schulen Sechshauser Straße, Johann Hofmannplatz, Erlasse –  die Kolleg/innen unserer Partnerschulen des  Comeniusprojekts  „Building Bridges – Creating Networks“ in Sizilien. Dieses, nun für einige von uns schon zweite Projekt dieser Art, an dem  sieben Schulen, von der Volksschule bis zur AHS Oberstufe, vom Montessori Gymnasium bis zur HS mit 90 % Kindern mit Migrationshintergrund, aus Finnland, den Niederlande, Tschechien, Italien und Österreich, teilnehmen,  beschreiben wir folgendermaßen:

Pupils of different ages, schooltypes and social and cultural backgrounds will find ways to build bridges and create networks in modern learnings environments (social networks, elearning plattforms, 3D worlds) to be able to handle diversity  as enrichment based on: Equality, dignity, flexibility,  tolerance and curiosity overcoming language barriers
Teachers will focus on teachers’ developement on migration pedagagy, intercultural and multilingual teaching in heterogeneous classes. (Learning from each other in networks, understanding  each other to build bridges.)
There will be two parallel strands: teachers’ (theory)  and pupils’(practice) communities.We teachers will work out a handbook on best practices, ideas and wishes on our topic  to present it to the stakeholders and policy makers of our (and any interested) countries.

Drei Wiener voXmi Schulen sind an diesem Projkt beteiligt, haben schon viel aus dem ersten Projekt „Wishes and Visions“ gelernt und hoffen von unseren europäischen Kolleg/innen viel zum Thema Migrationspädagogik und Vielsprachigkeit, und wie sie mit multikulturellen, heterogenen Klassen umgehen, zu lernen.